Mitmach-Circus - www.erlebniscircus-ev.de

Direkt zum Seiteninhalt
Mitmach-Circus



Kaum ein anderer Berliner Stadtbezirk ist Lebensraum und Heimat für Menschen aus 160 Nationen wie der Berliner Bezirk Neukölln.
Kinder und Jugendliche haben nur dann Zukunftspotentiale und Perspektiven, wenn es gelingt, auch bildungsfernen und sozial benachteiligten Familien Integrations-und Entwicklungschancen zu bieten.
Der Mitmach - Erlebniscircus gegründet 2006 unter der Schirmherrschaft vom damaligen Bezirksbürgermeister von Berlin Neukölln Herr Heinz Buschkowsky arbeitet seitdem intensiv und mit der finanziellen Unterstützung mit dem Bezirksamt von Berlin Neukölln erfolgreich zusammen.
Seit 2006 nahmen über 50000 Schüler/innen an den Projektangeboten des Vereins teil.
Der Erlebniscircus e.V. trägt wesentlich zu persönlichen Kompetenzen im Sinne eines ganzheitlichen Entwicklungsansatzes der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen bei.
Circuspädagogik ist ressourcenorientiert und fördert die sozialen, motorischen, künstlerischen, sprachlichen und kognitiven Schwächen der Kinder und Jugendlichen, die dabei ihre Grenzen erleben und ermutigt werden, diese zu überwinden.
Das setzt ein Eingehen auf jede Persönlichkeit der Teilnehmenden voraus.
Kinder und Jugendliche im Alter von 5-18 Jahren können die Erfahrung machen, dass Circus als Gemeinschaftsprojekt allen am Schulleben beteiligten eine unvergessene Erfahrung ermöglicht. Kinder und Jugendliche lebt der Erlebniscircus e.V. vor, dass Leistung nicht per se gegeben sondern das Ergebnis disziplinierter Arbeit und konsequenter Entwicklung ist.

manege1.jpg
manege4.jpg
manege5.jpg
manege8.jpg
manege17.jpg
Kinder und Jugendliche aus Neuköllner Schulen kommen in ihrer Projektwoche mit ihren Lehrkräften in einer Gruppe von bis zu 4 Klassen und erlernen von Montag – Freitag mit den Circustrainer/innen verschiedene Circusdisziplinen wie u.a. Bodenakrobatik, Tempotrampolin, Trapez, Orientalshow, Moderation, Hula Hoop, Jonglage und Clownerie.
Wenn Kinder das Klassenzimmer mit der Manege tauschen und statt mit Zahlen mit Bällen jonglieren, ist das erfahrungsgemäß ein ganz besonderes Erlebnis. Artistische Fähigkeiten zu erwerben und diese zur Abschlussveranstaltung den Eltern, Freunden und Bekannten zu präsentieren, motiviert und ermöglicht unvergessene Erfolgserlebnisse.
Durch die Arbeit in ihrer Gruppe werden die Persönlichkeitsentwicklung und das soziale Verhalten der Teilnehmenden gefördert. Disziplin ist Voraussetzung für das Gelingen des gemeinsamen Projekts. Kinder und Jugendliche erwerben soziale Kompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein, gegenseitiges Vertrauen, Respekt und Akzeptanz, Konflikt- und Kritikbereitschaft sowie Kommunikationsfähigkeit.                                                                                                                                                                                                              
In einer Projektwoche erhält der Begriff des Lernens eine positive, die gesamte Persönlichkeit betreffende Prägung- eine hervorragende Ausrichtung der Schule auf primäre Wissensvermittlung. Kein schulischer Inhalt ermöglicht diese Form des Lernens. Ein verantwortliches Miteinander bildet die Basis für ein rücksichtsvolles und gewaltfreies Agieren im Schul-und Familienalltag.
Lehrkräfte und Erzieher erfahren durch die Möglichkeit der aktiven Beobachtung während des Projektzeitraums eine erweiterte Sichtweise auf ihre Schüler und haben die Möglichkeit Rückschlüsse auf die eigene Unterrichtsgestaltung und Planung zukünftiger Projekte zu ziehen.
Zurück zum Seiteninhalt